• VDMA Mitglied

    seit 2015
  • maschine + werkzeug

    Redaktionspartner

Die wichtigsten Faktoren für erfolgreiches Onlinemarketing mit b2b-Homepages

In Zeiten des digitalen Wandels und der zunehmenden Bedeutung von Suchmaschinen wie Google sollten Industriegüterunternehmen die Realisierung der eigenen Website so ernst nehmen wie einen Hausbau. Erst wenn Architektur und Bau professionell durchgeführt sind, winken die begehrten vorderen Plätze im Suchmaschinenranking und eine wirkungsvolle Differenzierung vom Wettbewerb. Das gilt auch für Bauen im Bestand, also wenn eine bestehende b2b-Homepage aktualisiert oder modifiziert wird. Etwa weil sie suchmaschinenoptimiert werden soll.

Schon die Wahl des Content-Management-Systems (CMS) hat Auswirkungen auf den reibungslosen Betrieb der b2b-Homepage im Geschäftsalltag. Das CMS ist das technische Fundament der Website, eines der populärsten Systeme für Industriegüterhersteller ist derzeit Typo3.
Schon die Wahl des Content-Management-Systems (CMS) hat Auswirkungen auf den reibungslosen Betrieb der b2b-Homepage im Geschäftsalltag. Das CMS ist das technische Fundament der Website, eines der populärsten Systeme für Industriegüterhersteller ist derzeit Typo3.

Wer ein Haus baut, kommt nicht auf die Idee, tollpatschige Laien zu beauftragen. Der Bauherr will Profis, die ein sicheres Fundament, stabile Wände und ein langlebiges Dach bauen. Genauso sollten Firmen den Bau einer neuen b2b-Website angehen, ist Oliver Fischer, Inhaber der Bonner Internetagentur ofischer communication, überzeugt: „Nie zuvor war Unternehmenserfolg im b2b-Marketing so dicht mit einem professionellen Auftritt im Internet verknüpft wie heute. Bei Unternehmenswebsites zählen leichte Bedienbarkeit, vordere Plätze im Suchmaschinenranking, schnelle Ladezeiten sowie zielgruppengerechte Texte, Fotos und Videos.“

Stabil oder einsturzgefährdet? Das CMS als technisches Fundament der b2b-Website
Schon die Wahl des Content-Management-Systems (CMS) hat Auswirkungen auf den reibungslosen Betrieb der b2b-Homepage im Geschäftsalltag. „Das CMS ist das technische Fundament der Website“, weiß Fischer als Experte für Onlinemarketing. Eines der populärsten Systeme für Industriegüterhersteller sei derzeit Typo3. „Es ist für Mitarbeiter leicht zu bedienen, sodass sie im Alltag schnell eigene Inhalte einpflegen können, ohne dafür erst zeitaufwändig mit ihrer Webagentur kommunizieren zu müssen. Das zahlt sich schnell in barer Münze aus.“ Zudem garantiere es in der aktuellen Version schnelle Ladezeiten und Kompatibilität mit allen gängigen Browsern. Durch ein attraktives und gleichzeitig responsives Layout, das sich der Bildschirmgröße anpasst, ist die Darstellung der Firmenwebsite auch auf mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablet-PCs übersichtlich und zielführend.

Oliver Fischer, Inhaber der Bonner Internetagentur ofischer communication: „Nie zuvor war Unternehmenserfolg im b2b-Marketing so dicht mit einem professionellen Auftritt im Internet verknüpft wie heute. Bei Unternehmenswebsites zählen leichte Bedienbarkeit, vordere Plätze im Suchmaschinenranking, schnelle Ladezeiten sowie zielgruppengerechte Texte, Fotos und Videos.“
Oliver Fischer, Inhaber der Bonner Internetagentur ofischer communication: „Nie zuvor war Unternehmenserfolg im b2b-Marketing so dicht mit einem professionellen Auftritt im Internet verknüpft wie heute. Bei Unternehmenswebsites zählen leichte Bedienbarkeit, vordere Plätze im Suchmaschinenranking, schnelle Ladezeiten sowie zielgruppengerechte Texte, Fotos und Videos.“

SEO sorgt für vordere Plätze im b2b-Suchmaschinenranking
Jetzt kommt der nächste wichtige Punkt: der Eintrag der Hausadresse ins Telefonbuch. Das entspricht im Internet der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie sorgt dafür, dass Google und andere Suchmaschinen die b2b-Website finden und im Ranking auf den vorderen Plätzen positionieren. Fischer: „Hier sollten erfahrene Profis ans Werk, die ihr Know-how auf dem aktuellen Stand halten, die genau wissen, wie Suchmaschinen ticken und wie man sie wirkungsvoll verführen kann.“ Profis eben, die die Suchmaschinenoptimierung frühzeitig bei der Konzeption der Website berücksichtigen. Nur dann kann sie in den nächsten Jahren mit SEO-Trends mithalten, die sich rasend schnell verändern können. „Mit einem guten SEO-Fundament und gelegentlichen schnellen Anpassungen lässt sich sicherstellen, dass die b2b-Website kontinuierlich hohe Klickzahlen bei Google hat und damit Leads generiert.“

Präzise und emotionale PR-Texte und Fotos sind wie schönes und funktionales Mobiliar
Als Nächstes kommt es auf die Texte, Fotos und Produktvideos an, die für die Website so wichtig sind wie schöne und funktionale Möbel für ein Haus. „Homepagetexte sollten Unternehmensinhalte zielgruppengerecht darstellen, in einer leicht verständlichen und präzisen Sprache, die perfekt zwischen Sachlichkeit und Emotionalität balanciert“, erklärt Fischer. Am Content für die b2b-Homepage sollten Unternehmen nicht sparen. „Denn nur bei professionellen, relevanten Web-Texten ist garantiert, dass sich der Homepage-Besucher für die Unternehmensbotschaften begeistern kann. ‚Content is king‘, wusste schon Microsoft-Gründer Bill Gates Mitte der Neunziger Jahre.“ Dieses Diktum gilt ebenso für attraktive Fotos von Industriegüterprodukten und für spannende und dabei glaubwürdige Produktvideos.

Surfspaß oder Suchstress? Darüber entscheidet die Menüführung 
Der nächste Schritt beim Website-Bau: eine übersichtliche Menüführung und Struktur, die dem Besucher leichtes Navigieren auf der Seite ermöglicht. Das entspricht quasi einer sinnvollen Anordnung einzelner Zimmer im Haus, sodass die Bewohner morgens nicht einen Fußmarsch durch die Garage vom Schlafzimmer ins Bad zurücklegen müssen. „Eine professionelle Agentur ist hier wie ein Architekt: Sie strukturiert die Inhalte der Homepage und ihr Navigationsmenü so sorgfältig, dass der Interessent schnell zu gewünschten Inhalten findet“, so Fischer. „Da ihm die Frustration langen Suchens erspart bleibt, hat er Zeit, sich ausführlicher mit den Unternehmensinhalten und Produktleistungen zu beschäftigen. Auch das zahlt sich für das Unternehmen in vermehrten Absatzchancen aus.“

Fazit: Im b2b-Marketing macht es sich bezahlt, in eine professionelle Homepage zu investieren. Erst, wenn zahlreiche Faktoren reibungslos zusammenarbeiten, entfaltet sich das volle Marketingpotential des Internets.