Professionelle Zusammenarbeit mit der Fach- u. Wirtschaftspresse

Themenentwicklung

  • Brainstorming mit PR-Verantwortlichen, F & E, Produktmanagern und Vertrieb
  • Clusterbildung der Themen
  • Bewertung und Priorisierung
  • Erfassung in einem Themenplan mit verbindlichen Veröffentlichungsterminen

Themenkarriere

  • Konzentration auf ein Kernthema, z. B. das Hauptgeschäfts- und Kompetenzfeld des Unternehmens

Das Kernthema wird zwingend in jeder Pressemitteilung, jedem Fachartikel und jeder Case Study beleuchtet. Dabei muss es nicht jedes Mal einen neuen bahnbrechenden Aspekt geben. Vielmehr höhlt steter Tropfen den Stein, und die Veröffentlichungen werden kontinuierlich zunehmen.

Tipps für eine professionelle Pressemappe

Die Texte

Ausgangspunkt für die Aktualisierung der Pressemappe ist die bevorstehende XXX Messe in Musterstadt. Deshalb könnte ein komplett neuer Text über die Muster AG und seine Präsentation auf der Messe die Pressemappe eröffnen.

Inhalte für diesen Auftaktbericht:

  • Mit welchem Konzept geht die Muster AG zur Messe?
  • Welche neuen Produkte werden vorgestellt?
  • Was erwartet die Kunden am Messestand? Begleitprogramm?
  • Zahlen zur Größe und Angaben zur Gestaltung des Messestandes.

Der Vorstand hat etwas zu sagen: Uwe Mustermanns aktuelles Statement zur Globalisierung und zur Wachstumsstrategie der Muster AG gehört in der Pressemappe ebenfalls nach vorn. Nach der XXX wird der Messe-Auftaktbericht entfernt, so dass das Statement des Vorstands an die erste Stelle rückt.

Neue Produkte:

Hier empfehlen sich die bereits erstellten Pressemitteilungen zu Produkt 1, 2 und 3. Wobei es eine neue, gemeinsame PM zu den drei Produkten 4, 5 und 6 geben könnte, um dem Leser einen umfassenden Überblick zu ermöglichen, ohne dass er viel hin- und herblättern muss. Ein weiterer Vorteil: Diese Form ist bisher nicht erschienen, hat also einen Neuigkeitswert, der gut zur XXX Messe passt.

Anwendergeschichten

Die vier Anwendergeschichten aus der letzten Pressemappe sind von der Fachpresse mit großem Interesse aufgenommen worden und überdurchschnittlich häufig erschienen. Um auch in diesem Jahr einen solchen Erfolg zu erzielen, empfehlen sich aktuelle Reportagen in der Pressemappe.

Zitate

Auch hier kann die Chance genutzt werden, frischen Wind in die neue Pressemappe zu bringen, in dem völlig neue, nach vorn schauende Zitate von den Vorstandsmitgliedern, Leitern der Abteilungen und Direktionsassistentinnen veröffentlicht werden.

Texte zum Unternehmen Muster AG

Es macht Sinn, dass ein Unternehmen sich in seiner Pressemappe ausführlich vorstellt. Allerdings machen solch allgemein gehaltenen Texte in einer Pressemappe nicht übergewichtet werden.

Doch die Muster AG hat viele aktuelle, neue Entwicklungen und Strategien, die in den Vordergrund gehören. Und allzu dick sollte die Pressemappe nicht werden, schließlich ist die Aufmerksamkeit der Journalisten endlich. Daher die Empfehlung, daraus zwei Texte zu machen.  Ein Text zu den verschiedenen Bereichen sowie Forschung und Entwicklung und ein weiterer Text als Unternehmenspräsentation mit der Vergangenheit und Zukunft der Muster AG. 

Die Fotos

Angesichts des Stellenwerts der Muster AG empfiehlt es sich, in den Ausdrucken auf schwarz-weiß Fotos zu verzichten und durchgängig in 4c zu printen.

Da die Fotos der PMs sowieso der jeweiligen PM direkt zugeordnet sind, wäre es sinnvoll, auch die Fotos aus dem Bilderbogen ihren PMs zuzuordnen. Vorteil: Den Journalisten viele die Zuordnung der Fotos zu ihren Themen leichter, und die Bildunterschriften hätte eine eindeutige Position.

Die Fotos zu den einzelnen Pressetexten

Da die Fotos bei den Anwenderreportagen häufig sehr große Flächen abbilden, sollten sie möglichst groß gezeigt werden. Zwei Fotos pro Seite wären ideal, mehr als drei sollten es auf keinen Fall sein. Wichtig ist, sich für ein einheitliches Format zu entscheiden, zwei oder drei Fotos pro Seite. Die Bildunterschriften sollten wir unter das jeweilige Bild setzen und auf unnötige Umbrüche zu verzichten, um nicht zu viel Platz in der Höhe zu verschenken. 

Inhaltsverzeichnis

Eine Pressemappe mit mehr als zehn Texten und Fotos erfordert ein Inhaltsverzeichnis, um dem Leser den Überblick zu erleichtern.

Bitte beachten: Falls alte Texte übernommen werden oder neue Texte auf der Grundlage alter Vorlagen entstehen, muss in jedem Fall der aktuelle Abbinder einkopiert werden!

Mehrsprachigkeit

Englisch reicht, außer die Muster AG würde diese Pressemappe auch in ihrer gedruckten Form in verschiedenen Ländern einsetzen wollen. Dann sollte sie jeweils in der Landessprache produziert werden. Auf der CD könnte man dann der Einfachheit halber direkt alle gewünschten Sprachen mitbrennen. Aber Achtung, die Vereinheitlichung nach der Übersetzung für die Produktion ist aufwändig, daher nur für Sprachen empfehlenswert, bei denen auch wirklicher Bedarf für Pressearbeit besteht.

 

totop